Sabrina Hediger

Für mich war schon immer klar, dass ich mein Kind/meine Kinder einmal tragen werde. Ich war als Kind in Afrika und der Anblick der Afrikanischen Frauen, wie sie Ihre Kinder tragen war ein grosser sehr faszinierender Eindruck und hat mich geprägt. Bei uns in der Schweiz waren alle Kinder im Kinderwagen anzutreffen und hier gab es keine und das war eine Selbstverständlichkeit.

Als ich schwanger wurde wünschte ich mir zur Geburt von unserer Tochter (15.1.13) ein Tragetuch. Unsere Tochter kam zu früh zur Welt und ich/wir holten die Zeit nach im Tragetuch. Schon im Spital liess ich mir das Tragtuch von der Beleghebamme zeigen. Es war lange nicht annähernd richtig gebunden.. und wir verbrachten das Wochenbett zusammen so oder liegend. Ich wusste damals noch nicht dass es Trageberaterinnen gibt und wühlte mich durch die Anleitung, die ich mal mehr mal weniger verstand. Meine Tochter brauchte diese Nähe und ich auch und genossen diese Zeit. Leider bekam sie starke 3-Monatskrämpfe… Auch hier war das Tragetuch unser täglicher Begleiter. Aber Übung macht den Meister- und es ging immer besser. Ich konnte immer mehr verstehen wie Kolleginnen gesagt haben- ich verstehe diese Anleitung nicht und habe deshalb aufgehört zu tragen. Das machte mich aber sehr traurig. Ich sah so viel positives im Tragen- ich konnte kochen, putzen oder einfach mal hinsetzen und spazieren gehen ohne die Hände schon mit dem Kind oder Kinderwagen voll zu haben. Konnte in der Kälte die Hände in die Säcke tun um sie zu wärmen. Kleine Sachen die mir den Alltag/Leben erleichterten. 

Auch unsere kleine, feine Tochter wurde schwerer und ich hatte das Bedürfnis sie auch den Rücken zu tun. Sie kam mir vorne wortwörtlich einfach in den Weg. Mit Übungen über dem Sofa ging es so lala.. aber ich war nicht zufrieden. Sie sass einfach nicht richtig im Sack und ich hatte so Mühe es irgendwie straff zu kriegen. Inzwischen habe ich auch mitgekriegt dass es Trageberaterinnen gibt und mein Stolz war mir noch ein wenig im Weg.. ich wollte es alleine hinkriegen.. sah aber immer wieder wie perfekt die Kinder bei andern gebunden waren. Ich überwand mich und suchte bei einer Trageberaterin Hilfe die mir eine gute Ratschläge gab und wirklich mich sehr gut beraten hat. Von da her dachte ich- ich möchte das auch so andern zeigen können. Ich wurde vorab von Kolleginnen schon ab und an gefragt wie ich den das Tuch so hinkriege (vorne) was ich auch sehr gerne zeigte. Mir hat es schon immer zugesagt Menschen etwas beizubringen und zu zeigen. Von einer Kollegin in Facebock bekam ich den Hinweis, dass die Trageschule Österreich/Schweiz eine Schulung in Bern macht und ich nahm die Gelegenheit am Schopf und meldete mich an. Seither bin ich Trageberaterin.

kontakt

Sabrina Hediger

Wannenhofstrasse 3

5726 Unterkulm

 

Tel.:  078 729 71 09

E-Mail: waldelbe@gmx.net

 

Beratungsgebiet:

Wyen-, und Suhrental, Teil Seetal, Aarau, angrenzendes Luzern

 

Ausbildung: 

  • Grundkurs Die Trageschule Österreich /
  • Schweiz
  • Grundkurs Trageschule Schweiz
  • Aufbaukurs Die Trageschule Österreich/ Schweiz
  • Aufbaukurs Trageschule Schweiz
  • Zerifizirungskurs Die Trageschule Österreich/ Schweiz
  • Zerifizierung durch Die Trageschule Östrreich / Schweiz und Trageschule Schweiz

 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


Anfahrt